Paradoxon oder Krimi?

Gastkommentar von Hermann-Josef Jürgensmeier “Wir lernen aus Erfahrung, dass die Menschen nichts aus Erfahrung lernen.” George Bernard Shaw Eine projektorientierte, ganz persönliche Auseinandersetzung als Abhandlung, in dessen Mittelpunkt eine interdisziplinäre Betrachtung der gesellschaftlichen Phänomene zum Planungsprozess “Ferienhausgebiet Amecke” steht. Ein Essay als Anregung zum Dialog, als Aufforderung zum offenen Protest. Die Stadt Sundern tut gut
weiterlesen

Rauchzeichen …

Da ist es, das Zeichen der “Investoren”: Ein Rauchzeichen in Form einer Presseinformation. Welchen Zweck jedoch die Herren damit verfolgen, können wir nur vermuten. Boden mulchen, Hecken schneiden für eine “realistische Wahrnehmung der Landschaft”? Das geht doch auch per Computer-Simulation. Wollen sie vielleicht das Gelände nur „aufhübschen“, um es für mögliche Kaufinteressenten der Grundstücke interessanter
weiterlesen

Die Hoffnung stirbt zuletzt …

Die Sommerpause ist beendet. Die BI hat gewartet. Gewartet darauf, dass es Informationen zum Stand der Dinge in Sachen „Ferienpark“ gibt. Gibt es nicht. Seit Monaten nicht. Neuigkeiten gibt es seit der Kommunalwahl zwar schon. Etliche Bürger haben ihren Unmut über die Zustände in Sundern zum Ausdruck gebracht. Die neue Kraft im Stadtrat streut schon
weiterlesen

Gegen das Vergessen ….

Im November 2012 wurden die ersten Bäume auf dem geplanten Ferienparkgelände gefällt … In Sachen “Grundstücksverkäufe” brodelt aktuell wieder einmal die Gerüchteküche … Wir wagen einen Blick in die Archive … 05.09.2007 WAZ: „Von neun auf 27 in den nächsten vier Jahren“ … nicht auf 18 – wie für ein Turnier erforderlich – auf 27
weiterlesen

1. April 2014 Neue Gemeindegrenzen im HSK

Aus Ameckern werden Balver Arnsberg. Am heutigen 1.4. tritt der Regionalrat bei der Bezirksregierung in Arnsberg zu einer Sondersitzung zusammen. Es geht in der Sitzung um nicht weniger als die Revision der seit 40 Jahren bestehenden Gemeindegrenzen im westlichen Hochsauerlandkreis. Der Bezirksregierung liegt ein von mehr als 1000 Bürgerinnen und Bürgern unterschriebener Antrag vor, die
weiterlesen

17.3.14 BI AMECKE21 wirft FDP “Heuchelei” vor…

Auch nach mehr als einem Jahr gesellschaftspolitischen Engagements, in dem wir immer deutlicher hinter die Kulissen des politischen Betriebes schauen konnten, platzt uns so dann und wann noch immer der Kragen – wie jetzt, nach dem Lesen der FDP-Ausführungen. Wir sind d` accord mit der FDP, dass man eine so heikle Vorlage, wie sie den
weiterlesen

Was für eine Geschichte …

“Es ist ein Unterschied, eine klare Linie zu verfolgen oder auf dem Strich zu gehen!” Felix Zwoch, Architekturkritiker und Stadtliebhaber … Autor: Hermann-J. Jürgensmeier Was für eine Geschichte von Detlef Blaumilch! Jedoch lösen sich hier in Sundern-Amecke die Handlungsstränge leider nicht zum Positiven. Die Handlungen waren schon zu Zeiten, als das Projekt Ferienhaussiedlung noch bewusst
weiterlesen

… das Märchen vom Blaumilchprojekt …

… das Märchen vom Blaumilchprojekt … Es war einmal ein Bürgermeister, der hieß Detlef Blaumilch. Es war ein Bürgermeister, wie es ihn viele gab im Land: Er hatte Ähnlichkeit mit einem Känguru, weil er große Sprünge machte, aber außer 100 Millionen Euro Schulden nichts in seinem Beutel hatte. Da kam eines Tages ein harmlos aussehender
weiterlesen

01.03.2014 Ein schwarzer Tag für Sundern – Welcher denn?

(Oder weil die “Schwarzen” wieder im Alleingang entschieden haben?) Die FDP Stadtverbandsvorsitzende Dorothee Thiele hat diesen Tag auf den 20.02.2014 festgelegt. So steht es jedenfalls in einer Pressemeldung vom 24.02. Tatsächlich ist es schwierig, nur einen schwarzen Tag für Sundern in den letzten Monaten und Jahren auszumachen. Aus unserer Sicht verdient allerdings der Tag, an
weiterlesen

27.02.2014 Eine Liste von Ferienparkpleiten…wir wollen uns nicht einreihen!

Wer sich einmal die Mühe macht, und im Internet nach den Stichworten “Ferienpark” und “Insolvenz” sucht, wird schon nach kurzer Zeit fündig. Interessant ist der Artikel aus dem Spiegel (Gunst der Stunde), der schon 1982 berichtete, wie immer wieder Lokalpolitiker und private “Häuslekäufer” auf “blühende Versprechungen” hereinfallen:  “…Verdient haben an den Erholungssiedlungen bisher vornehmlich Bau- und
weiterlesen