Parken an der Sorpe bleibt ein Thema

April 28, 2015 in Ferienpark von Susanne Müer

Leserbrief zum Artikel in der WR/WP vom 23.04.15
“Parken an der Sorpe bleibt ein Thema”
Schade, dass die Verwaltung immer noch mehr Wert auf die vermeintlichen Investoren legt, die eigentlich nur Grundstückshändler und Spekulanten sind, als auf die Bürger der Stadt Sundern, hier insbesondere die Bürger von Amecke. Warum muss das Ziel sein, etwas in Gang zu setzen, was auch dem „Investor“ nutze, aber zum Nachteil der Amecker Bürger ist?  Ein Großraumparkplatz, der unmittelbar an die Wohnbebauung am Roden angrenzt, belastet die Anwohner, die ja bereits mit nicht unerheblichen Lärmbelästigungen aufgrund der deutlichen Verkehrszunahme durch das Regionale-Projekt leben müssen, noch einmal zusätzlich.
Zur Erinnerung: Es ging bei allen Entscheidungen immer um das Großprojekt Ferienpark und Regionale. Ohne die Illusion Ferienpark hätte es die Regionale hier nicht gegeben.
Wir fordern erneut, dass die Interessen der Amecker Bürger vor die der „Investoren“ gestellt werden.